STALLORDNUNG

  1. Die Benutzung der Anlage erfolgt auf eigene Gefahr.

    Stallruhe herrscht in der Sommerzeit von 21:30 - 07:30 Uhr. In der Winterzeit von 20:30 bis 07:30 Uhr. Innerhalb dieser Zeiten ist ein Betreten der Stallungen nur mit Zustimmung des Betriebs zulässig.

    Ansprechpartner in allen Angelegenheiten der Pferdehaltung ist der Stallbetreiber, nicht das Personal.

  2. Der Betrieb haftet nicht für Unfälle, Verluste oder Schäden irgendwelcher Art, die insbesondere durch Privatpferde, Diebstahl, Feuer oder andere Ereignisse gegenüber Personen, Pferden oder anvertrautem Gut verursacht werden oder sonst wie an privatem Eigentum der Kunden oder Besucher entstehen, soweit diese Schäden nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seitens des Betriebes, seiner Erfüllungsgehilfen oder irgendwelcher sonstiger Hilfspersonen beruhen.

  3. In allen Stallgebäuden ist das Rauchen sowie der Umgang mit offener Flamme strikt untersagt. Jugendliche unter 18 Jahren haben Rauchverbot auf der gesamten Anlage, ansonsten ist Rauchen nur vor der Sattelkammer (ausgezeichneter Bereich) erlaubt.

  4. Unbefugten ist das Betreten der Ställe, Sattelkammern, Heuboden und aller sonstigen Nebenräume nicht gestattet.

  5. Alle Pferde bekommen Heu, Heulage und Stroh nach Bedarf. Futter, Heu u. Stroh obliegen NICHT der Selbstbedienung.

    Der Aufenthalt innerhalb des Rollraufenstalls während der Fütterungszeiten ist nur dem Betriebspersonal gestattet.

    In den Sattelkammerschränken darf Pferdefutter wegen Ungeziefergefahr nur in luftdicht verschließbaren Gefäßen aufbewahrt werden.

  6. Ein Laufenlassen der Pferde auf dem Reitplatz ist verboten, bitte nur im Roundpen oder auf dem Paddock. Ausnahme ist ein durch den Betrieb genehmigtes Freispringen. Hiernach muss der Reitplatz, sollten Löcher entstanden sein, geebnet und alle Hindernisse weggeräumt werden. Die Benutzung der Hindernisse steht jedem Reiter frei, jedoch haftet er für jegliche Schäden, die er oder das von ihm trainierte Pferd verursacht. Schäden sind sofort zu melden. Jeder Benutzer stellt die Sachen ordnungsgemäß und sauber dahin zurück, woher er sie geholt hat. Auf keinen Fall dürfen Stangen auf nassem Boden liegen bleiben.

  7. In allen Reitbahnen des Hofes gelten die allgemein üblichen Bahnregeln. Jeder Nutzer hat sich über diese eingehend zu informieren. Longieren in den Reitbahnen ist nur zulässig, wenn der allgemeine Reitbetrieb nicht gestört wird und die anwesenden Reiter einverstanden sind. Pferdeäpfel sind vor, nach und während der Arbeit mit dem Pferd vom Reitplatz, vom Roundpen und auf allen zur Anlage gehörigen Wegen zu entfernen.

  8. Die Putzplätze und Stallgassen sind grundsätzlich nach dem Reiten zu fegen. In der Hofstelle sind die Pferde grundsätzlich zu führen, nicht zu reiten!

  9. Aus Umweltbewußtsein bitten wir das Licht nur so lange brennen lassen, wie es benötigt wird. Das Waschen der Pferde ist grundsätzlich auf die notwendige Dauer zu beschränken. Der Letzte der abends den Stall verlässt hat alle Türen zu schließen und das Licht zu löschen.

  10. Das Füttern der Pferde (Leckerli`s,etc.) innerhalb des Offenstall/ Paddockbereichs ist streng verboten!

  11. Der Stromzaun darf nur im Notfall ausgeschaltet werden. Alle Stromverbindungen der Paddocks und Weiden sind geschlossen zu halten, da ansonsten die Stromverbindung unterbrochen wird und die Sicherheit der Pferde somit nicht mehr gewährleistet ist.

  12. Alle Weiden sind witterungs- und wachstumsbedingt einige Monate im Jahr gesperrt.

  13. Kindern bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres ist es verboten ohne Aufsicht den Pferdebereich zu betreten. Jeder Besucher hat ferner dafür Sorge zu tragen, dass sich möglichst kein Pferd erschrickt, egal ob in der Box oder unterm Reiter.

  14. Fremde Sättel, Schränke, Futtermittel etc. sind für jeden grundsätzlich TABU!

  15. Hunde dürfen auf der Reitanlage frei laufen, müssen aber unter ständiger Beaufsichtigung sein. Die Hunde müssen allen Menschen und Tieren gegenüber friedlich gesinnt sein. Jeder Hundehalter der seinen Hund mitbringt, muss eine Hundehaftpflichtversicherung haben.

    Das Mitnehmen von Hunden in die Reitbahn ist grundsätzlich verboten.

    Grünanlagen, Stallgebäude und der Hof sollen nicht als Hundekotplatz dienen, versehentliche „Häufchen“ sind von den Hundebesitzern unmittelbar zu entfernen. Bitte vor dem Pferdebesuch mit dem Hund spazieren gehen - soviel Zeit sollte sein !!

    Läufige Hündinnen sind an der Leine zu führen, bzw. im Auto zu lassen, Rüdenbesitzer sind auf die Läufigkeit hinzuweisen. Sollten sich Hunde nicht verstehen, so müssen sich die Besitzer darüber einigen, welcher Hund weggesperrt werden muss. Alle Hundebesitzer haben ferner darauf zu achten, dass ihre Hunde nicht im umliegenden Gelände wildern oder Spaziergänger belästigen. Nur wenn die o.g. Punkte eingehalten werden, kann es weiterhin gestatten werden, Hunde unangeleint auf der Anlage zu führen.

  16. Jeder ist für die Entsorgung des Mülls, den er selbst verursacht hat, verantwortlich. Leere Verpackungen, Medikamentenreste und kaputtes, nicht mehr benötigtes Reitzubehör etc. sind zu Hause zu entsorgen. Organischer Müll darf auf den Pferdemisthaufen.

  17. Ein Zwischenlagern des Mülls im Stall ist nicht erwünscht. Kleinmüll ist in den Tonnen zu entsorgen und nicht liegen zu lassen.

  18. Gegenseitiges Miteinander:

  19. Alle Pferdebesitzer sowie deren Reitbeteiligungen haben sich so zu verhalten, dass sich niemand persönlich beleidigt fühlen darf. Schimpfwörter, welche die guten Sitten verletzen, sollen vermieden werden. Missverständnisse, Differenzen oder Kritik sind sachlich und klar mit demjenigen, den es betrifft, persönlich zu klären.

  20. Internetmobbing:

  21. Jeder Pferdebesitzer oder Reitbeteiligung der/die nachweislich seine/ihre Differenzen öffentlich im Internet ausfechtet, und zwar derart, dass hiermit auch der Ruf des Betriebes geschädigt werden kann, hat mit Vertragskündigung zu rechnen.

Miteinander geht’s am besten.

Wer sich mit anderen abspricht und wer anderen entgegen kommt, wird auch am meisten Spaß und Freude am Reitsport haben.

Sei freundlich zu allen, die Dir draußen begegnen.

Verschaffe dem Reitsport Sympathien, keine Gegner.

 

Die Stallordnung ist Bestandteil des Vertrages über Pensionspferdehaltung

gez. der Hofbetreiber

Wald. im August 2015

 

Betreiber

Pferdeanlage Gumpingerhof

Betriebsleitung: B. Böhm

Gumping 4

93192 Wald

Impressum

Datenschutz

Neuigkeiten

Freizeitreiter
Verein der Freizeitreiter..

Ostbayern Tourismus
in der Region Wald

Bürgerinitiative für Natur & Heimat
In eigener Sache

Stall & Ordnung

Alles braucht seine Ordnung.

So gibt es natürlich auch eine Stallordnung. Stallruhe herrscht in der Sommerzeit von 21:30 - 08:00 Uhr. In der Winterzeit von 20:00 bis 08:30 Uhr. Innerhalb dieser Zeiten ist ein Betreten der Stallungen nur mit Zustimmung des Betriebs zulässig...

So erreichen Sie uns